Samstag, 20. April 2013

Mögt ihr mir helfen…

… und mir Erzählen was für Euch in Eurem Leben Magie hat/ist?
Heute im Gespräch mit Mai kamen wir irgendwie auf Magie zu sprechen. Magie beschreibt für uns nicht das, was man z.B. bei Wikipedia (Link kann Triggern) nachlesen kann – ich weiß aber kein anderes Wort, was gefühlt für uns besser passt, darum bleibe ich dabei.
Ich versuche mal eine Liste zu machen, aus der bestenfalls hervorgehen soll was ich mit Magie meine:
  • wenn ich sehe wie aus einem verhärteten Gesicht, das Weinen sich einen Weg bahnt und dieser Moment, wenn das Gesicht ganz klar und entspannt, weich leuchtet.
  • Manchmal kann eine Lächeln wie eine gute Berührung sein. Oder ein Lachen eine warme Begegnung.
  • oder wenn jemand mir einen Gegenstand gibt und ihn spielerisch mit den Händen “auflädt”, damit die hoffnungsvolle Energie einem begleiten kann.
  • Eine Seite in einem Buch, wo etwas steht, was etwas gutes Bewirkt.
  • Das besondere Eis, für das man ans andere Ende der Stadt fährt.
  • Eine Schatzkiste, wo ganz besondere Dinge ihren Platz finden.
  • Die Momente wo man malt und so mit den Farben und dem Papier verbunden ist, das man alles um sich vergisst.
  • ….
Mandala 2Ich merke irgendwie, dass mir die Worte fehlen… Im Kontakt mit anderen Menschen erleben wir manchmal diese Magie. Aber alleine und so aus uns heraus, da fehlt sie. Da bekommt sowas eine Decke aus Scham oder ein “Quatsch, das ist nicht wichtig” – es wird im Keim erstickt. Wir haben das nicht gelernt und wissen doch irgendwie was es ist, aber können es nicht richtig benennen. Es ist wie eine unstillbare Sehnsucht, die in Leere ertrinkt.
Wir wollen das irgendwie ändern. Jetzt ist es grad schwer weiter zu schreiben – Scham, Verwirrtheit – eigentlich wollte ich Euch Fragen, was macht ihr für euch, was hat für euch diese Magie? Was erfreut/tröstet das/ein Kind in euch? Besonders dann, wenn ihr mit euch alleine seid.
Ich möchte schauen, ob uns was inspirieren könnte – ausprobieren… – überhaupt erfahren was alles sein könnte vielleicht…
Vielleicht steigt ihr da durch grad und mögt was schreiben dazu, im Kommentar, oder bei euch im Blog? Ich habe keine Vorstellung . Ihr?
Entschuldigt, wenn es zu wirr ist – vielleicht müssen wir auch ein anderes mal darüber noch mal schreiben.

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Anja,

    da hast Du ja eine interessante Frage gestellt. Als erstes fallen mir zig Dinge ein, welche für mich nicht im geringsten mit Magie zu tun haben. Zum Beispiel die Hokus-Pokusse, die uns mit irgendwelchen Tricks was vorgaukeln wollen (und die sich auch noch Magier nennen). Das ist für mich schon mal KEINE Magie!

    Aber die bedingungslose Liebe zu meinen Kindern, egal, was sie gerade wieder ausgefressen haben, ist für mich ein ganz besonderes und wundervolles Gefühl ...

    Der Moment, in dem ich traurig bin und etwas Besonderes passiert, dass mir diese Traurigkeit nimmt (oder zumindest neutralisiert) -> eine Umarmung, ein Regenbogen oder zwei Spatzen, die sich vor meinem Küchenfenster um Brotkrümel zanken ...

    Der Augenblick, in dem ich Glück fühle und es tief einzuatmen versuche ...

    Aber ist Magie wirklich etwas Übernatürliches, nur weil es vielleicht NICHT wissenschaftlich zu erklären ist? Muss denn alles zu erklären sein? Und mal angenommen, es wäre wissenschaftlich zu erklären - wo bliebe dann die Magie?

    Du Liebe, jetzt hast Du mich aber wirklich zum Nachdenken gebracht - und das im allerpositivsten Sinne!
    Ich danke Dir für Deinen magischen Post!
    Ja, ich werde das Wochenende über mal in mich gehen und mir Gedanken darüber machen, was Magie für mich bedeutet. Und ich werde mich auf jeden Fall noch mal melden - entweder hier oder vielleicht auch mit einem eigenen Post zum Thema.

    Herzliche Grüße und ein zauberhaftes Wochenende,
    Sonja

    PS: Ein Lächeln kann auf jeden Fall magisch sein ... und es tut gar nicht weh. Schade, dass das immer noch so viele Leute vergessen ... ;0(
    ... und gut, dass es genügend Leute gibt, die das wissen! ;0)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,

      wir freuen uns sehr das Du so viele Gedanken machst :-)
      Ja, was Du als erstes schreibst meinen wir auch gar nicht mit "Magie" und eigentlich meinen wir auch gar nicht das es was übernatürliches ist nur eben so ein schönes "magisches" Gefühl macht, oder wandelt von z.B. Traurigkeit zu was schönem. Das darf auch wissenschaftlich erklärbar sein ;o)

      Die Momente, die Du beschreibst sind es, die wir meinen! Vielleicht noch im Sinne "Gibt es etwas was ich aktiv mache, vorbereitet habe, schon immer weiß, das mir so einen Gefühl macht und hilft/gut tut/dazu gehört, weil ich weiß, das es mir was Gutes tut. So mitten im Alltag oder auch in besonderen Momenten....

      Herzlichen Dank, wir freuen uns auf Deine Gedanken dazu!
      Wir senden dir ein Lächeln :o) und habe auch ein wundergutes Wochenende
      anja und die sterne

      Löschen
  2. Liebe Anja & Sterne,
    das ist eine interessante Betrachtungsweise. Tatsächlich, so wie Du es beschreibst, ist in diesen Situationen Magie. Wir suchen ja immer bei dem Wort Magie etwas Geheimnisvolles, Übersinnliches. Dabei steckt die Magie in so vielen Momenten und viele sehen sie gar nicht mal ... ich auch nicht muss ich beschämt feststellen.
    Danke für diese wunderbaren Worte.
    Liebe Grüße von Anne
    Habt ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      ich denke es ist etwas was man nachlernen kann - ich glaube sehr gut über Achtsamkeit. Nach Innen und nach Außen.

      Habe vielen Dank für deinen Kommentar!
      die sterne

      Löschen
  3. Hallo Anja und Sterne, Magie war Ostern für mich, stundenlang die Luftblasen an den Tulpenstielen, die sich unter Wasser gebildet haben anzusehen. Magie ist für mich, mit der Hand den Raureif am Gras abzustreifen, eine Apfelblüte zu streicheln, Vögeln in ihren Dialog zu hören und zu sehen, zu bemerken, in welchen Farben Schnee glitzern kann. Was ich sagen will ist: Seit ich das Staunen der kleinsten Innenkinder zulasse, seitdem fühle ich wieder Magie. Selbst wenn die 3 jährige Spaß hat, wie Sand von ihrer Hand runter rieselt ... puh, das ist Magie. Magie ist für mich das Neu-, oder Wiederentdecken der Dinge um mich herum, so, wie wir es als Kinder konnten. Und egal was vorbei laufende Menschen denken ... ich überlasse mich dem Augenblick, an dem etwas mich völlig fasziniert. Ich habe in Sachsen Feuerkäfer (so haben wir sie als Kinder genannt) jetzt erst entdeckt, mich dazu gehockt und ihnen ewig zusehen können. Dabei tiefes Durchatmen, sich als Teil des Ganzen fühlen... das ist meine Magie! Und die koste ich aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe mariesophie,

      vielen lieben Dank für das Teilen deiner / Eurer wunderbar magischen Erlebnisse!
      Soweit sind wir noch nicht. Es braucht Zeit.

      Herzliche Grüße senden wir zu euch

      Löschen
  4. Magie ist was wunderschönes, wenn in mir die Kinder so lachen vor Freude und sich nach vorne zu mir kommen das ist für mich Magie!

    ***Magie ist wenn mein Schatz mich so an schaut und es hüpft wie tausend funken in meinem Herz hinein!
    Magie ist wenn ich Sehnsucht habe und mir es erfülle so dass es geht!
    Magie wenn wir alle in unseren Kern die Seelemitte stehen und uns die Hand halten!
    Oder all die wunderbare Orte gehe was so sicherheit und so voller liebe aufgebaut wurde...
    Magie ist wenn ich die Welt umarmen könnte und mich wohlfühle in meinem Körpe...

    wenn ich auf dem Fahrrad fahre und in der Ntaur an schaue dabei, diese Freiheit ist Magie
    ach es gibt so vieles was Magie ist
    zwischen Menschen wenn jemand fremdes was spüre und genauso denkt wie ich und so eine übereinstimmung fühlbar ist für diese Zeit der Begegnung und mein Herz ist voller Magie
    Wenn ich freivon meinen Ängsten gerade bin und das Glück fühle und nur das mache was ich möchte das ist Magie...
    Magie ist was so tolles
    Ich finds tolle das Thema
    so wünsche ich dir / euch noch mehr dadrüber zu hören und probier es aus bleib dran...
    Lieben Gruss Fee/ Sandra/ Manulito/ Mondgucker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fee, Liebe Sandra, Lieber Manulito und Liebe Mondgucker,

      Ja machen wir... so wie es geht und braucht Zeit...

      Habt herzlichen Dank für Eure wunderbaren Momente und Erlebnisse

      Löschen
  5. Das Kleinste kann für mich die größte Magie haben!!!
    Ob das nun in der Natur ist,
    bei kleinen Dingen
    oder im mitmenschlichen Bereich.

    Ach, hier wurde schon so viel Schönes darüber gesagt,
    ich kann mich da einfach nur anschließen.

    Ja, und ganz neu: Meine derzeitige gaaaanz groooße "Magie" -wenn man so will-, habe ich grade gepostet. ;-)

    Viele Liebgrüße,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tiger,

      Ja - so schöön :o) Wir freuen uns mit über die kleine neue Magie, die erwartet wird :o)

      Hab herzlichen Dank und liebe Grüße

      Löschen
  6. Magie ist für mich wenn ich in einen Kommentar einen Text schreibe ... und er dann auf einmal weg ist ;-)
    (so ging es mir hier gestern ... wahrscheinlich habe ich die falsche Taste geklickt).
    Magie ist für mich Badewannenschaum - und sowieso auch Seifenblasen.
    Magie ist für mich wenn ich denke dass jemand an mir vorbeiläuft - und keiner zu sehen ist.
    Magie ist Gleichklang durch den pc hindurch.
    Magie sind Träume die lebendig werden.
    Magie ist ein kleiner Zauberkasten den ich als Kind zu Weihnachten geschenkt bekommen habe :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja auch das alles ist wunderbar (oder etwas unheimliche) Magie :-)
      Seifenblasen sind wunderbar!!! :o)

      Das Texte nicht ankommen in Kommentaren kennen wir auch hin und wieder... besonders gerne wenn man viel geschrieben hat ;o)
      Danke das Du nochmal Deine Magie mit uns teilen tust!!!

      Sei lieb gegrüßt

      Löschen