Montag, 22. April 2013

Mehr Wahrnehmen – ver(w)irrend

Mehr Wahrnehmen – ver(w)irrend.
Heißt es doch auch
weniger mitkriegen – zusammenhanglos.
Heißt es doch auch
verletzlicher zu sein – fühlen.
Heißt es doch auch
Unsicherheit immer mehr – zweifeln.
Mehr Wahrnehmen – ver(w)irrend.

Seifenblasen 1
Zum letzten Blogeintrag haben sich
Cecile Rosenblatt, mariesophie und Elke und ihre Bigfamily
in ihren eigenen Blogs noch Gedanken gemacht!
Herzlichen Dank!
Schaut doch mal dort vorbei (Die Namen sind mit ihren Beiträgen verlinkt)!
Wir wünschen allen eine gute Woche!!

Kommentare:

  1. Je mehr wir wahrnehmen, umso mehr Gedanken gehen uns durch den Kopf. Jetzt heißt es, diese zu sortieren, die auszusortieren, die uns wichtig und gut für uns sind und uns nicht herunterziehen lassen von den verwirrenden, von denen, die versuchen, uns zu ängstigen.
    Das ist nicht immer einfach, liebe Anja.

    Ich schicke dir und den Sternen ganz liebe Grüße und habt eine schöne neue Woche. Mögen euch ganz viele positive Wahrnehmungen begegnen. :-)
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt ist die Woche schon fast wieder vorbei.... aber es gab auch viel positives immer wieder :o)

      Habe vielen Dank, liebe Christa! Es ist wirklich nicht einfach aber ein guter Weg, glaub ich.

      Herzliche Grüße senden wir Dir

      Löschen
  2. ja - zuviel wahrnehmen ist nicht so gut. Da würde ich dann mal die Augen schließen - oder die Ohren zustöpseln. Einfach eine Wahrnehmung ausschalten ... aber nicht unterwegs beim Laufen (außer du wirst geführt) ;-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. grins :o) beim Einkaufen wäre es manchmal ganz hilfreich^^

      Vielen Dank und sei ganz sehr herzlich von uns gegrüßt

      Löschen
  3. der anfang ist nicht leicht wie du schreibst verwirrend.. Orienterung finden bei dem allem aber nicht aufgeben mit der Zeit wirst du und ihr es verstehen und wo es hin gehört die Gefühle...
    Macht weiter sucht und bringt es an den Platz in eurem Inneren... so wird es immer leichter.. lasst euch Zeit, hetzt nicht..

    Lieben Gruss Elke und ihe Bigfamily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seufz.... herzlichen Dank, ihr Lieben!

      Liebe Grüße senden wir Euch

      Löschen
  4. Ja, je mehr man wahrnimmt, desto verwirrter kann man sein. Überflutung ... , daraus Angst, - Unsicherheit ---- .... und mehr ...
    Ein bißchen mußte ich jetzt grade an das Sprichwort denken: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.
    Aber Sortieren nach Wichtigkeit hilft da ungemein, natürlich im Rahmen der Möglichkeiten, die einem zur Verfügung stehen.

    Auf jeden Fall viel Erfolg dabei!

    Liebgruß, Tiger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Lieben Dank!!

      Ja, nicht wissen ist auch ein Weg, aber aus Erfahrung weiß ich ja, dass es nicht der Beste ist.
      Es braucht Zeit - alles.

      Herzliche Grüße senden wir Dir

      Löschen
  5. Das sind dann so die Tage an denen mein Grosser ständig Ohropax in den Ohren hat.
    Die Wirklichkeiten zu sortieren ist auch nicht immer einfach.
    ich wünsche Dir ein gutes Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Wirklichkeiten sortieren - ist wirklich nicht einfach, ich würde manchmal gerne noch Ohropax für die Innenwelten haben....

      Vielen Dank, Liebe Elisabeth und viele liebe Grüße senden wir

      Löschen