Sonntag, 12. Januar 2014

Wahrnehmung...


... ist für uns etwas sehr wertvolles, weil es nicht gelernt wurde. Was wäre geschehen, wenn wir Wahr-nehmung gelernt hätten? Wir hätten gemerkt das was nicht stimmt. Wir hätten nicht leben können- nicht überlebt. Heute dürfen wir wahr-nehmen. Meistens gelingt das nicht, oder nur kurz und meistens verschwinden Erkenntnisse / erkanntes wieder schnell im Sumpf, überdeckt von vielem, was gelernt hat wieder zu verschleiern. Hier manchmal aufzuschreiben, was wir wahrnehmen und es immer und immer wieder zu erzählen hilft uns, das wir uns daran vielleicht erinnern und wissen, dass es schon einmal da war. Oder das andere, die uns begleiten, wissen, dass es schon mal da war. Sie können uns sagen, so hat es schon mal jemand von Euch erzählt / geschrieben und das passt auch jetzt wieder... Zusammenhänge herstellen, was nicht unsere Stärke ist.

Das hat nichts mit "zerdenken" zu tun. Wir sitzen nicht den ganzen Tag hier und denken und nehmen wahr - selbst wenn ich das will, würde ich es nicht können, denn die anderen sind auch noch da und sie nicht wahr-zunehmen ist immer noch ein Alltagsding - leider, denn sonst wären wir schon weiter und könnten viel gezielter Sein.

Ich weiß, dass es schwer zu verstehen ist, wie wir Leben. Wie das ist mit vielen Persönlichkeiten in einem Körper zu leben. Selbst wenn ich das hier benenne ist es noch, als könnte ich kotzen und Innen schreit es "Lüge!" - aber es ist wichtig, das Wahr zu nehmen. Weil sich nur so was verändern kann. Nur so können wir uns gegenseitig Kennenlernen. Den Mut fassen uns zu zeigen. Auch uns einander zu zeigen. So ensteht Bewegung. Nicht wahr-nehmen ist Stillstand und gibt dem Depressiven Raum, dem Sinnlosen.

Ich musste gerade noch mal nachlesen, was ich im letztem Eintrag geschrieben habe, weil es schon verschwinden aus meinem Sein und verdeckt wird mit Nichts und doch auch mit Gedanken von Inneren, die "Strafen wollen" - den Drang zu verletzen, weil sie vielleicht "böse" waren und nicht verschweigend genug sind. Das ist oft der Preis für Wahr-nehmung. Weil es ja verboten ist. Aber hier versuche ich nicht wahr zu nehmen und dem nicht zu Folgen - ich kann es nicht wegmachen, aber ich kann sagen später, nicht jetzt und oft lässt es sich so lange aufschieben. Das ist erst mal ok so, aber besser wäre, wenn die, die denken sie verdienen Strafe, verstehen lernen, dass es Heute anders ist. Aber soweit sind wir noch nicht. Über die Wahr-nehmung können wir vielleicht in Kontakt kommen - das ist eines der Großen Ziele.

Vielleicht noch... nicht alles was hier im Blog geschrieben wird, wird nur von mir oder von der hier benannten anja stern geschrieben. Oft schreiben andere mit oder sogar ganz und ich schreibe einfach nur was mir von Inneren "gegeben", aufgedrängt wird. Oft weiß ich selber nicht, wie ich auf Texte komme und wo die Worte herkommen. Es ist verzwickt - aber es gibt hier keine "anja stern", die 44 Jahre alt ist. Ich kenne zumindest keine. Aber klar das man sich an den Namen gewöhnt hat. Ich fände es gut, wenn irgendwann einmal hier geschrieben wird mit dem Namen des Schreibenden in der Unterschrift. Es würde manches Klarer machen.

Ich weiß, das es gut wäre und ich würde mich sehr erschrecken, aber ich würde mich daran gewöhnen und es dürfte sein! Die TäterInnen sind tot oder alt, sie können uns nichts mehr tun, aber auch das wissen nicht alle Innen. Dennoch ist es Wahr!

Wir wünschen allen einen schönen Sonntag!


Kommentare:

  1. Du bist irgendwie schon weiter als ich, weil du den "Stillstand" genau beschreiben kannst. Wo ich dagegen nur eine kurze Notiz machen kann, weil alles im Innen sich wehrt. Finde mich in deinen Zeilen total wieder!
    Schiebe die Innenkonferenzen, so, wie es die Therapeuten nennen, immer wieder auf. Sicher aus Angst. Und ich schisse mir auch ein, weil ich stets denke, dass dieses nach Innen sehen, mich noch verrückter machen würde. Weiß auch nicht, wann ich die Kraft habe, bewusst und regelmäßig die Innenanteile zu Wort kommen zu lassen. Lg von Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin Stillstandheldin ;o) Kenne ich ja auch das mit dem Vergleichen und denken, ach - die sind weiter und überhaupt... aber eigentlich - woran gemessen? wenn ich bei Euch lese, dann denke ich, "wären wir nur schon so weit..." ich glaub, es lässt sich alles schlecht vergleichen, zumal es wahrscheinlich auch noch von Innie zu Innie unterschiedlich wäre und dann die Tagesform und die grad aktuelle Krise....

      Mai meinte letztens zu uns, dass wir alle noch Zeit brauchen, bis genug Mut da ist - blöd - aber irgendwie hilft es manchmal das zu denken.

      Liebe Grüße zu Dir und allen bei euch

      Löschen
  2. lieben Dank für deine erklärenden Worte :-)
    herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, Danke :-)

      Liebe Grüße senden wir zu Dir

      Löschen
  3. Schön, dass es Worte gab und gibt, die nun wieder fließen und danke für die Erklärung zu anja stern.
    Viele liebe Grüße
    Oona
    die gerade nicht die innere Ruhe hat auf die Email zu antworten. Aber ich habe sie im Hinterkopf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ist es besser!

      Mach Dir keinen Stress, alles hat seine Zeit...

      Liebe Grüße senden wir zu Dir

      Löschen
  4. LIebe Anja & Co,
    ich bin irgendwie ganz aufgeregt gerade. Denn ich bin einfach nur dem Link gefolgt, nachdem mir die Anja-Stern-Antwort zu einem Beitrag von Ganga gefiel. Motto: Mal schauen, worüber sie schreibt. Und sehe mich mit einem Thema konfrontiert, das mich schon vor vielen Jahren (ähm, eher Jahrzehnten) zu interessieren begann, als eine Freundin (der in der Kindheit Gewalt angetan wurde) mir über das Buch "Aufschrei" von Truddi Chase erzählte. Ich hab's atemlos gelesen und die Verfilmung hab ich auch gesehen. Später kam der (meiner Meinung nach tolle) Roman "Ich und die anderen" von Matt Ruff dazu. Ich nehme an, ihr kennt alle Bücher / Filme zum Thema (?) Und nun werde ich hier mit deinem / eurem Kampf konfrontiert. Ich weiß nicht recht, wie ich es schreiben soll - also schreib ich es so konfus, wie der Gedanke mir in den Kopf kommt: Ich möchte euch wissen lassen, dass auch die offiziell nicht "multiplen" und auch nicht "verrückten" verschiedene Persönlickeiten mit sich herumschleppen. SIe haben sich nur nicht so ausgeprägt. Trotzdem frage ich mich manchmal, welcher Teil meines "Ich" für gewisse aufgeschriebene Gedanken und gemalte Bilder verantwortlich zeichnet...
    Ganz liebe Rostrosengrüße, Traude
    ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rostrose, sei Willkommen hier :-)

      Ja beide, Bücher kenne ich, ersteres war auch für uns das erste Buch überhaupt zu dem Thema - glaub 1990... damals irritierte uns manches, was vertraut schien, wobei es dann noch viele Jahre brauchte - weil wir dachten "kann ja nicht" ist ja nix schlimmes passiert! (ich saß da grad in der Psychiatrie^^)

      Ich denke auch das jeder Mensch Persönlichkeitsanteile hat die mehr oder weniger integriert sind (als "ich" empfunden werden) - denke aber auch, dass es noch was anderes ist, wenn sich Persönlichkeiten nach Trauma / Gewalt entwickeln müssen. Bei dem was du schreibst, denke ich das da vielleicht auch das Unterbewusstsein seine Finger im Spiel hat - vielleicht.

      Danke dir und sei herzlich gegrüßt
      die sterne

      Löschen
    2. (⁀‵⁀,) ✿
      .`⋎´✿✿¸.•°
      ✿¸.

      Löschen
  5. gut auf geschrieben .. ich merke wie mutig ich auch werde es mehr zu benennen und nicht nur heilewelt zu zeigen...
    es ist nicht einfach mit der Unterschrift auch wir sind manchmal so unsicher und dann wieder ist es richtig den Namen es kann einen nichts passieren mehr, also kann ruhig unterschrieben werden.. nur Mut dazu...
    was noch sagen will es wird besser und ihr seit auf gestanden und finds toll dass ihr so schreiben könnt wieder..
    es macht mir sehr viel Mut offener sein was mich beschäftigt und mir bewusster wurde...mein Freund meinte als er bei mri auf meinen Sandra -Blog las wegen den Kindern dass er sich besser bemüt und auch meine Kinder lieb hat und sie dürfen das auch das als Beispiel für euch alle weiter nur Mut es wird sich immer mehr was verändern ich spüre das!!!
    Lieben Gruss Sandra und Mondgucker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ihr 2 - ja ich merke das beim lesen, dass ihr mehr erzählt, wie ihr eurem Alltag erlebt und das jemand eine Situation so erlebt und für einen anderen ist es ganz anders - wenn man alle eure Blogs liest, dann kann man das lesen.

      Ich denke das ist fast das Beste am Alt werden, die Sicherheit im Außen wird realer - es müssen nur noch alle verstehen im Innen.(zumindest bei uns)

      Ganz liebe Grüße senden wir zu Euch

      Löschen
  6. Ich möchte Dir auch einfach mal wieder liebe Grüße hierlassen!
    ;-)
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  7. Du hast den Mut zu schreiben, wie es in dir, in euch aussieht und hast es sehr gut formuliert. Du verdrängst es nicht und das, liebe Anja, ist ganz viel wert.:-)

    Ganz liebe Grüße an dich und die Sterne
    Christa

    AntwortenLöschen