Freitag, 10. Januar 2014

Wahrnehmung der anderen

Irgendwas verändert sich bei mir - oder uns? Jedenfalls habe ich das Gefühl grad. Meine Wahrnehmung wird anders und ich kann noch nicht so richtig in Worte fassen was das macht.

Gestern Hatten wir nach 2 Monaten Pause wieder Ergotherapie und danach war Urs da. Eigentlich könnte ich jetzt los schreiben und alles erzählen, was ich weiß. Aber als ich da hindachte, merkte ich, dass ich deutlich spüre, das ich das nicht erlebt habe. Es ist kein Gefühl dazu da, es selber erlebt zu haben. Eher ein Wissen, das es geschehen ist - und irgendwie Leere. Ich glaube, wenn ich darüber schreiben würde, dann wäre es eher, dass ich schreibe was jemand anderes erlebt hat - dass mir da dann Worte "gegeben" werden.

Das ist nicht Neu - eigentlich. Ich kenne das so für fast alles vieles was weiter weg (ein paar Tage) war. Aber ich ignoriere das meist eher und bin es irgendwie gewohnt so. Ich weiß nicht, lieber denke ich eben, dass ich alles mitkriege und es bei uns nicht diese typischen Wechsel gibt. Auch wenn es schon oft Situationen gab, die im Nachhinein nicht mehr in meiner Erinnerung sind - Vergesslichkeit? Oder das ich mal was weiß und mal nichts dazu weiß - als hätte ich keinen uneingeschränkten Zugriff auf "mein" Wissen.

Frau Str. sagte schon auch mal, das sie denkt, das es bei uns sowas wie ein Alltagsteam gibt. Ich glaube, dass es in den Zusammenhängen auch immer logisch schien - aber letztlich dachte ich doch eher, dass das nicht sein kann... weil ja nur ich da bin und ein Team würde sich ja absprechen und zusammenarbeiten.... sowas nehme ich nicht wahr. Aber vielleicht ist das ja doch so? Vielleicht gibt es da eine Ebene gemeinsamer Wahrnehmung - aber eben doch so getrennt, das es Amnesien dafür gibt - so was wie Marionetten, die nicht wissen, dass da jemand an Fäden zieht, die vielleicht nicht mal wissen, das es Fäden gibt?

Es ist komisch das ich da jetzt solches Denken haben kann... das es so deutlich da ist. Mich irritiert das.

Kommentare:

  1. irritieren das ist neuland nur mit der Zeit wird das alles besser und es fühlt sich auch gut an.. stimmt bei uns gibt es solches die Alltags personen und die dahinter Fäden ziehen dass alles klappt ohne dass alle davon wissen. Wenns nötig wird wird es auch vorne sein aber sonst läuft es so.. ich finde das so in Ordnung. Nun ich habe sie ja kennen lernen dürfen als es so krass war in der Runde im inneren Kern als Schutz.. dieses Wissen tut mir heute sehr gut es ist wie innerlich die beruhig es passt jemand auf mich auf wenn ich nicht mehr ein und aus weis.
    Heute kann ich sie sogar ein laden mit mir Kontakt zu haben wie die weise Frau oder der Drache.. es ist wenn ich nur dran denke kann es sein sie sind so nah dran und ich erlebe enorme Kräfte dabei und diese Liebe die wärmt mich und gibt Geborgenheit.
    Deine Leere wird auch noch anders werden, nur du musst ja verarbeiten jeden Schritt das sich gut verändert um zu verstehen!

    Lieben Gruss Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, für das Beschreiben, wie es bei euch ist! Ja es braucht so viel Zeit und rutscht auch noch immer wieder weg.

      Das macht irgendwie auch Mut!

      Liebe Grüße an Dich und euch alle

      Löschen
  2. Das ist alles sehr vielschichtig und kompliziert und ich kann verstehen, dasss Dich das irritiert.

    Auf jeden Fall habe ich in mir abgespeichert, dass ich mir das Video in einem Eurer letzten Posts mal in Ruhe angucke.

    Es interessieren mich die Zusammenhänge, weil Ihr mich interessiert.

    Passt schön auf Euch auf!!!!

    Eure Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, das ist aber lieb und freut uns sehr :-)

      Danke und ganz viele liebe Grüße senden wir zu dir

      Löschen
  3. mit der Wahrnehmung ist es immer so eine Sache. Manchmal ist es gut darüber nachzudenken - eine neue Sicht auszuprobieren - darüber nachzudenken. Manchmal ist es auch gut die Wahrnehmung mal einfach so zu nehmen wie sie ist ... auch die Veränderung ... nicht alles zu zerdenken. Das geht mir jetzt gerade so durch den Kopf. Du denkst über so vieles nach anja stern ... manches braucht einfach Zeit ... und du bist auf so einem guten Weg. Ich hoffe ich schreibe keinen Blödsinn.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Blödsinn, nur deine Gedanken dazu! Aber ich habe im Neuen Blogeintrag versucht dazu was zu erklären... vielleicht wird es dadurch dann verständlicher?

      Liebe Grüße senden wir zu Dir

      Löschen
  4. Anja, als ich deine Zeilen hier las, gingen mir genau die gleichen Gedanken durch den Kopf, die Heidi-Trollspecht gerade geschrieben hat, insofern wiederhole ich das jetzt nicht mehr.
    Aber auch ein Team spricht sich nicht immer ab und jeder macht oft, was er selbst will. Teamarbeit wird zwar immer sehr gewünscht, aber viele sind halt Einzelkämpfer.

    Über manche Dinge nachzudenken, ist sicherlich nicht verkehrt, nur sollte man sich den Kopf nicht so zermartern, warum man bestimmte Dinge jetzt so wahr nimmt und nicht anders. Oft ist es auch gut, solche Gedanken dann einfach mal wieder ziehen zu lassen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe dazu noch einen neuen Blogeintrag geschrieben, vielleicht wird es dann verständlicher?

      Mit Alltagsteam meinte ich eine Gruppe von Inneren Personen, einschließlich mir. Letztlich ist jede Innenperson entstanden um alle zu schützen, nur passt das, was dazu erlernt wurde in der Kindheit, heute nicht mehr - so wäre es wichtig zusammenzuarbeiten und es ist ein wichtiges Therapieziel.

      Sei ganz lieb gegrüßt von uns

      Löschen
  5. Grundlegend: Ihr arbeitet so lange und so intensiv an euch: wie soll es möglich sein, dass sich eure Wahrnehmung nicht verändert. Ein System ist immer dynamisch, passt sich inneren und äußeren Gegebenheiten an. Gerade letztere scheinen sich ja in den letzten Jahren sehr verändert haben.

    Im Großen und Ganzen klingt das positiv, "merkwürdig wackelig und ungewohnt", aber positiv

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, so ganz distanziert betrachtet, stimme ich da zu.

      Liebe Grüße senden wir

      Löschen