Mittwoch, 8. Januar 2014

Radiosendung "Ich bin viele!"

Ein Radiobeitrag zum Thema Dissoziative Identitätsstörung (Identitätsstruktur) Der Link ist mir jetzt durch verschiedene Wege begegnet und gerade haben wir uns den Beitrag angehört. Ich denke zum Einstieg ganz gut, für die, die da wenig wissen, was DIS ist. So ein Beitrag kann nicht alles erfassen und so werden manche Dinge angesprochen, die vielleicht relativ häufig sind. Vieles was nicht angesprochen wird. Er dauert knapp 22 Minuten, klar das nicht alles darin Platz findet.

Link: Multiple Persönlichkeit: "Ich bin viele!" | radioWissen | Bayern 2 | Radio | BR.de

Die, die sich nicht so sehr auskennen und sich den angehört haben, hilft euch das zu verstehen? Oder habt ihr Fragen? Macht es Sinn Vorträge oder sowas hier zu verlinken? Oder nervt es eher, weil es weiter geht, als wie ihr euch einlassen wollt (was auch ok wäre, nicht jeden kann alles interessieren) - Ich frag das grad so, weil ich Neugierig bin, vielleicht mögt ihr dazu was schreiben?

Kommentare:

  1. Als ich 2002 DIS kennenlernte, haben mir solche Beiträge geholfen die Problematik und die betroffenen Menschen zu verstehen. Selbst heute sehe, oder höre ich mir noch manchmal Beiträge über das Thema an.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich denke das gerade wenn man jemand in seinem nahen Kreis hat, dass man dann auch nach Informationen sucht...

      Danke dir und liebe Grüße

      Löschen
  2. Ich bin das erste Mal auf einem Blog dem Thema DIS begegnet. Da ich mir zunächst unter dem Namen nichts vorstellen konnte, habe ich mich belesen und sehr viel mit dem Thema beschäftigt und mit seinen Ursachen. Ich kann mir dieses "Viele" sein sehr gut vorstellen, wenn ich es auch nicht nachempfinden kann. Wenn ich mich da zu weit hinein versetzen würde, wäre das nicht gut für mich, das spüre ich. Was Menschen mit DIS erlebt haben, ist für mich das Schrecklichste, Gemeinste und Abartigste, was es gibt, das weiß ich gewiss. Den Beitrag habe ich leider nicht gehört.
    Liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, dass es viele Überlastet sich mit der Ursächlichen Gewalt auseinander zu setzen. In dem Beitrag (das ist ein Link, wo du noch hören kannst, wenn du magst) wird eher nicht die Gewalt beschrieben, sondern die Folgen.

      Danke an dich und liebe Grüße

      Löschen
  3. ich bin selber Mulitple udn finde den Beitrag sher gut und wenn ich werde den Video auch auf meine Seite setzen
    ich sage danke das sihr den gefunden habt und rein gesetzt habt.
    Es ist gut wenn zum erklären so was gibt selbst auch noch für uns ist das wichtig zu hören so was.
    Unsere frühere Therapeuten hatten öfters Seminare bei ihr über das Thema! Das war auch das erste Buch was wir gelesen haben mit Sandra an gefangen von Micheala Huber!
    Ich hoffe dass sich das viele an schauen bei euch und auch bei uns auf unsere Seite!

    Gruss Lena und Mondgucker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Wunsch das Menschen verstehen wollen und sich damit beschäftigen ist ja auch bei uns immer wieder da.

      Wir mögen Michaela Huber auch... wir waren auf Vorträgen von ihr und mochten ihre Art immer sehr.

      Seid ganz lieb gegrüßt von uns

      Löschen
  4. Hallo ihr Lieben, ich finde den Beitrag (gerade als Einstieg in die Thematik) ganz gelungen. Eine Radiosendung von 20min wird nie all die Facetten der Thematik gerecht werden können. Aber es wurde ein guter Einblick gegeben und in verständlicher Sprache erklärt. Ich nehme den Beitrag auch auf unsere Seite, weil wir bisher auch keine Aufklärung in dieser Hinsicht betreiben. Danke für den Link!!!
    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ja, erst wollte ich ihn nicht hören, weil es so viele echt blöde Beiträge gibt, aber der war auch für unserer Ohren so, dass ich dachte ihn auch zu verlinken.

    Seid lieb gegrüßt von uns

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    bis auf wenige Kleinigkeiten finden wir den Radiobeitrag gut.
    Z.B. ist die Rede davon einen dissoziativen Lebensstil "erworben" zu haben, der sich auch wieder "verlernen" ließe...das hat etwas von verharmlosen, wobei das sicherlich so nicht gewollt ist in dem Beitrag.
    Oder "Verschwinden, bevor es zu spät ist" ...hier werden Wechsel als aktiv gesteuerter Prozess dargestellt...meist sind es aber Auslöser von außen, denen man ausgeliefert ist.
    Bei den Hippocampusveränderungen fehlte uns der Hinweis, dass es auch Betroffene gibt, die keine Veränderungen aufweisen bzw solche auch bei anderen Erkrankungen auftreten können.
    Danke für den Link,
    viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tom und co, Willkommen auf unserem Blog :-)

      Ja, so ist das meist, wenn etwas zu sehr verallgemeinert wird...

      Danke und liebe Grüße senden wir zu Euch

      Löschen
  7. ich habe mir "Ich bin Viele" gerade angehört - und denke ich werde noch mehr nachlesen um besser verstehen zu können.
    Danke anja stern
    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut uns :-)
      Danke an Dich und sei auch hier noch mal ganz herzlich gegrüßt

      Löschen