Donnerstag, 7. März 2013

Neuer Rahmen gesucht….

rahmenlos
Dieses Entscheidungen treffen – nicht weil es irgendwelche Vorgaben von Außen gibt, oder weil altes gelerntes es eben so “verlangt” – sondern alleine weil man es selber so möchte. Das ist wirklich nicht so einfach. Vorab muss man ja erst einmal herausfinden was der eigene Wunsch ist. Und bei uns sind es vielleicht noch verschiedene Meinungen zu einem Wunsch, die da zum tragen kommen. Und darf man wirklich wünschen? Und wenn man weiß, was man möchte und aber Angst dann hat…. diese Angst überhaupt wahrzunehmen ist schon viel, dann auch die Traurigkeit… und jetzt fehlt noch das warum…. warum Angst und Traurig? Was kann helfen? ………….
Der Unterschied zu vergangen Zeiten ist, dass wir all das mehr wahrnehmen/mitteilen. Das ist Bewegung. Auch wenn von Außen betrachtet immer noch kaum wirklich Bewegung stattfindet, so ist es Innen ziemlich sehr in Bewegung. Immer mehr, immer deutlicher. (sagen andere) Und ja, auch immer noch nicht deutlich genug. (sag ich)
Ich habe das Gefühl, einen Rahmen zu verlieren. Einen, der alt ist und eng und muffelig und nur dazu diente verschiedene Situationen nach irgendwelchen Rahmenbedingungen zu meistern, oder nichts zu tun. Immer etwas alarmierendes, aber auch vertraut und gewohnt. Jetzt bricht der Rahmen etwas weg. Hände werden gereicht. Worte gesagt…
Hmmm, merke grad, das ich gerne schreiben würde, dass wir dann wohl jetzt besser mal ganz weit weg laufen …. warum sind wir noch da?

Kommentare:

  1. Haaaatschiiii.... hihihiii, das kitzelt in der Nase :o)

    Das mit dem vortäuschen das der Rahmen noch da ist, ja das verstehen wir gut und das würden wir nie nicht machen! *jetzt wir --> augenroll*

    Ich weiß nicht ob es darum geht ein stopp zu hören...? Um ein stopp zu hören muss man ja stopp sagen erst mal und wissen wann ein stopp gesagt werden will und so weiter und so weiter.... aber ja, wir sind ständig in vielen verschiedenen stopps und unter der "großen weisen Lupe" sind sie nicht mehr durchsichtig und kriegen formen, Farben und Struktur.... werden benannt und gelassen und gefördert und gefordert...................
    *Haarerauf*

    So viele Worte und es ist so schwer zu beschreiben....

    HEgggggdL *grins*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier nochmal der Text worauf ihr euch bezogen habt:

      warum sind wir noch da?
      --> weil ihr liebenswert und wertvoll seid nicht nur für wenige Menschen....

      Jetzt bricht der Rahmen etwas weg. Hände werden gereicht. Worte gesagt…
      --> ja das tut es und es ist gut so.....
      (bitte weiterlesen wenn es geht ;-) )
      .....ihr beschreibt es schön:
      der Rahmen bricht nur etwas weg das heißt doch im Umkehrschluß (wie im Bild gemalt) noch bist Du im Rahmen und kannst Dich weiterhin im "sicheren" bewegen
      auf eine Ecke zusteuern
      dich in die ecke setzen und
      schauen was passiert somit erleben
      wie weit reichen die Hände
      wie weit die gesagten Worte ....

      die die ihr jetzt als Helfer habt hören ein Stopp besser heraus als die zuvorigen
      das müsst (wünsche ich euch) ihr bestimmt noch ganz ganz oft erleben im Handeln
      und auch das ein Stopp dann nicht ewig festhält
      sie warten
      bieten wieder neu an
      und warten
      wenn nötig immer wieder und wieder
      .......man kann Sie ein stückweit etwas einladen in den Rahmen zu kommen....je nachdem was gewollt ist in jedem unterschiedlichem Moment

      ich merke ich verhaspele mich jetzt etwas...
      ihr lieben wir hoffen man versteht was man ungefähr meint schrftliches erklären ist manchmal so kompliziert und nicht ganz so unsere Stärke gerade *Augenroll*
      haben ja auch gut reden wenn wir euer Bild nehmen müßten würden wir mit dem rausgebrochenem etwas von Rahmen sitzen und den hartnäckig an die Stelle halten und für außen vortäuschen das der Rahmen da ist....

      <3 is...
      regenbogenzaubersternschnuppenregen für euch *pust*

      Löschen
  2. das erinnert mich an unser Hausbauen das veränderung bedeutet. Anderes Licht andere Rolläden , Fenster werdne geöffnet um frsiche Luft rein zu lassen. Frische Farbe bringt schwung rein und eine andere, wir haben begonnen mit der dunkelste Farbe die Schwärze unsere Seele und haben nach und nach Wände ein gerissen um grösseere Räume zu bauen und eine nicht so wacklige Treppe die jeder ins andere Stockwerk zu kommen. Man machte die Spinnweben weg und auch die Geister im Haus die meinten Angst und Traurigkeit in den Herzen rein zu bringen. Die Geister staunten und wunderten sich eines Tages und wir überlisteteten sie mit einer grossen Parade mit Topfdrauf schlagen mit Joghurtbecher da rührten wir mit einen Löffel laut herum udn sogar der Kakaobecher machte Musik und so vertreiben wir immer mehr diese Vergnagenheitsgeister hinaus in unser eigenes Haus. Rissen die Türe ein hatten eine weile keine und bis wir die richtige fanden.
    Es wurde ein schönes Freizeithaus und gemütliche Ecken. Es dauerte lange bis wir alle dran glaubten dass das unsere aller Wunsch war und so konnten wir die Helfende Hände auch mal einladen.
    Hinein spickeln lassen und sie freuten sich allem das rein spieckeln war das lachen der Kinder, das sagen ich bin froh dass ich hilfe bekomme, ich bin froh dass du da bist. Die wahren Gefühle zeigen und auch viele nach vorne treten durften und hallo zu sagen... usw....
    Dieser Rahmen war einer von vielen Wünschen die nach rückten, wenn einer bewusst erlebt wurde, Übung immer wieder musste sein und heute noch mal wieder, aber der Rahmen unser Haus ist da und das Alte verschwunden.
    Es wird nie langweilig die Ideen um wieder um zu bauen und verändern macht so viel Spass ob die Älteren oder die Kinder!
    Das möchten wir euch gerne sagen dazu!

    Lieben Gruss Manulito

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manulito,

      habe vielen Dank für das Erzählen über Eure so wertvollen Erfahrungen!!!
      Ich hoffe immer sehr das viele Innere das mitlesen und es auch ihnen Mut macht!
      Ich kann ja immer nur für das Außen schauen, weil ich nicht nach Innen kann, aber Innen geschieht auch viel, das merke ich.
      Heute haben wir von jemanden erfahren das es bei denen auch sehr lange dauerte, bis sich die ersten auch im außen zeigten, das macht mir Mut, weiter Geduld zu haben! Und ich mag Eure Innenwelten und wünsche mir sehr auch im Innen so Helfen zu können, das es schön wird.

      Sei ganz lieb gegrüßt von uns und habt alle zusammen eine Gute Woche!

      Löschen