Mittwoch, 6. März 2013

Hin und Her

Alles Tutti Frutti? Nee leider nicht. Irgendwie dachte ich das vorhin ein bisschen, “alles” gesagt und gehört, dann kann es ja easy weiter gehen. Geschlafen und aufgestanden als der Wecker uns weckte. Gedacht: ok, dann Wäsche waschen, Duschen und Mail schreiben. Morgen Therapie. Wäsche dann doch etwas spät angemacht und nur das nötigste für morgen im Schnellwaschgang. Und merken wie sich alles wieder zusammenzieht. Das Herz was zwischendurch schneller schlägt spüren, ich glaub ist Angst. Der Kopf der matschig wird und die ängstliche Traurigkeit, die ihre Schatten voraus wirft.

Ich erfahre nicht von Innen was genau los ist. Nur “das ist nicht alles”, “das reicht nicht” – schwirrt im Kopf grad umher. Zu wenig, um da irgendwas mit machen zu können. Zu viel, um irgendwas machen zu können. Es bleibt (an)spannend in diesem Theater… Manchmal wünschte ich, es gäbe so etwas wie einen Übersetzer innen, der mir erklären könnte was los ist, so das wir es anderen erklären können, damit die uns was erklären könnten….

Anstrengend und etwas frustriert plane ich grad mal nur irgendwie die nächsten 18 Stunden. Soweit man das Planen nennen kann. Die Waschmaschine schleudert, dann will ich mal die Sachen auf den Heizungen verteilen, damit sie morgen Früh trocken sind. Vielleicht krieg ja noch hin das wir uns Nudelsuppe mit Gemüsebrühe machen.

Ich versuche zu schreiben, wenn schreiben geht und das kann auch ein paar mal am Tag sein^^ Ich will wissen, ob das was verändern kann über einen längeren Zeitraum… mal schauen wie es gelingt.

Kommentare:

  1. Viel erfolg nach der Suche des Grundes was da los ist. Wäsche trocknet zur Zeit auch so schon nach nem Tag, hab ich festgestellt. Schön, hoffe der Frühling kommt weiter
    Habt nen spannenden Tag
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, an einem Tag schon, aber am Abend und in der Nacht eher nicht und musste ja morgens trocken sein :o)
      Der Tag war spannend.

      Danke dir und liebe Grüße

      Löschen