Freitag, 8. März 2013

geschrieben

Manchmal höre ich euch zu und kann nicht verstehen was ihr sagt. Dann macht ihr ganz viele Wörter und immer mehr und ich weiß nicht was ich dann tun muss. Ich bin nicht so schlau und kann das aber nicht sagen und dann tu ich nur so und versuche immer doller das ich euch verstehen kann. Aber im Kopf wird es dann Matschig. Ich bin nicht so Cool aber manchmal tu ich so. Ich will nicht doof sein, aber manchmal weiß ich nicht warum ihr gerade das sagt und was ihr wollt von mir. Ihr könnt ganz viel reden wie Lehrer ich kann das nicht so gut

Kommentare:

  1. Ich sehe das nicht als schlimm an, und ich glaube das geht nicht nur Dir so. Für mich stellt sich die Frage:
    meinst Du Deine Innenpersonen, oder meinst Du die Aussenmenschen um Dich drumherum?

    VG Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  2. du musst gar nichts tun ... du kannst wenn du willst :-)
    Manche Wörter bleiben einem haften und arbeiten in einem ... manche Wörter verschwinden wieder. Manches versteht man gleich - manches erst später - manches gar nicht.
    Es ist schön wenn man Anregungen aufgreifen kann die beflügeln :-)

    lieber Wochenendgruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Nachtfalke, Liebe Heidi-Trollspecht,

    der Eintrag ist nicht von mir, sondern von einem Innenmädchen.. Er wurde gestern Abend schon geschrieben und ich wollte ihn erst nicht veröffentlichen. Manchmal schreiben Innere mit, aber dieses mal hatte es mich verunsichert Nach einem Gespräch mit Urs heute habe ich beschlossen das es veröffentlicht werden muss. Weil es sehr speziell ist und so eine klare Ansprache hat, habe ich das Gefühl, nicht wirklich euch Antworten zu können. Aber es ist schön das ihr geschrieben habt! Ich glaub schon, das es gelesen wird... Glaube das Außenmenschen gemeint sind.

    Liebe Grüße senden wir Euch
    anja und die sterne

    AntwortenLöschen
  4. In diesem Text eines Innenmädchens erkenne ich mich, wenn meine "Denkfabrik" nach Überreizung geschlossen ist. Dann verstehe ich auch nicht mehr, was zu mir gesprochen wird, nicht mal die Augen können den Gegenüber fixieren und sehen.
    Weißt Du, liebes Innenmädchen, was ich dann mache ... ? Ich gehe ins Bett, schließe meine Augen und kuschle mich in Decke und Kissen. Meistens schlafe ich ganz schnell ein, weil ich erschöpft bin, nervlich erschöpft.
    Am nächsten Morgen, nach einer langen Nacht mit tiefem Schlaf, ist die "Denkfabrik" wieder hellwach und ich verstehe, was mir gesagt wird.
    Verzweifle nicht, kleines Innenmädchen!!! Du verstehst und weißt das, was Du für Dich fürs Wohlfühlen brauchst!

    Lieb

    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ♥ Liebe Ina, ich hoffe sie liest mit :o)

      Danke fürs erzählen!

      Viele liebe Grüße senden wir

      Löschen