Donnerstag, 21. Februar 2013

unsortierte liste…

as zuviel2
Die Worte wollen immer noch nicht fließen… ich versuche mal so eine unsortierte Liste zu machen, manchmal hilft das ja.

Es ist ein Gefühl von durcheinander da. Alles ist sehr Wechselhaft. Die Konzentration ist mal hier mal da und läßt sich schwer greifen. Auch hab ich das Gefühl, das ich seit einiger Zeit immer vergesslicher werde. Immer öfter gibt es Situationen im Alltag wo ich das feststelle^^ Mieke erlebt es grad auch öfter mit uns. Das ist zum Glück kein Problem für sie, aber mir macht es schon stress auch. Manchmal kann ich aber auch drüber lachen. Nur das wir abends um 23 Uhr noch waschen müssen damit wir morgen was  zum anziehen für draußen haben ist dann schon richtig stress, weil wir es jetzt ja auch noch trocken kriegen müssen.
Ich kann sogar ne Weile vergessen das ich viel vergesse *grins.

Heute war Mai da und es ist noch kein gewohnter (kurz)Termin am Mittwoch – wie auch immer – es hat total irritiert. Einmal, weil wir die Option hatten abzusagen, wenn wir nicht wollen. Da es uns wie kein regulärer Termin vorkam, ist hier dann das Denken, das es auch einen wichtigen Grund geben muss um den Termin wahrzunehmen. Da wir aber grad nicht wirklich reden können oder so, war absehbar, dass wir den Termin nicht Sinnvoll nutzen können. Hätten ja absagen können… aber das ist auch nicht so einfach, weil wer will denn absagen – nicht alle auf jeden Fall^^ So war im Vorfeld richtig Stress. Als sie dann kam, waren einige sehr irritiert, weil nicht wussten warum sie da ist und andererseits … naja letztlich merkte ich wie man sie ständig mit breiten grinsen ansah und nicht wirklich über etwas reden konnte. Das machte dann auch wieder, das es mir peinlich war. Zum Glück (oder auch nicht) peilt sie was so in etwa geschieht und erklärt warum sie da ist und das es ok ist wenn sich erst mal daran gewöhnt werden muss^^ Dann wieder das Angebot, das wir sagen können wann sie geht. Tja… können wir nicht. Unterschiedlicher gehts gar nicht wie das was so da war. So kam sie uns dann auch zum Glück entgegen und beendete die Situation. Glaub sie würd sonst jetzt noch hier sitzen (oje….) Und hinterher dann das Denken über nicht genutzte Zeit….
Es ging hier übrigens NUR um den Zeitraum einer halben Stunde…

Es schwirren so viele Hilfs – Ideen durch den Kopf.
Anfangen Zettel zu schreiben, gegen das Vergessen.
Sich per Handy oder so erinnern lassen an Dinge die wir tun wollen/müssen.
Sich per Handy alle halbe zu fragen was man gerade macht und ob man noch was anderes tun will und das auch aufzuschreiben.
Tagebuch führen – vonwegen innere Kommunikation.
Dinge GLEICH zu tun, wenn sie einen einfallen und nicht wieder zu vergessen mit dem nächsten Augenzwinkern.
Regelmäßige Nahrungsaufnahme, was grad echt wieder schwierig ist. Auch das wird vergessen.
Imagination zu “üben*, um Innen hilfreich zu Unterstützen.
Den Plan weiter ausbauen und auch das Vorhaben “jeden Tag ein kleiner Spaziergang” UMSETZEN.
…. glaub das war es grad.

Irgendwie lernen freundlich auch mit unfreundlichen Inneren Gedanken umgehen^^
Das Schwierige kommt jeden Tag wieder durch und es kostet viel Kraft sich zu distanzieren wieder. Glaub distanzieren ist nicht der hilfreiche Weg. Macht auch sehr müde und raubt viel Kraft. Nur hab ich das Distanzieren so sehr drauf, das ich es kaum schaffe es zu lassen. Und was ist die Alternative?

Halte es kaum aus, dass es nicht gelingt was umzusetzen und das alles so langsam geht und so viel Zeit braucht…. und wenn was gelingt gerät es schnell ins vergessen und ist sowieso nie genug…

Fühl mich sehr oft Maskenhaft. Und immer das Gefühl Therapie und Betreuung nicht zu nutzen. Viele Bedürfnisse und keine Worte und keinen Umgang finden damit. Schon stressig das hier zu schreiben.

Dachte die letzte Zeit oft an Klinik. Müssen glaub ich noch mal klar kriegen, was wir da wollen und welche Form wir dafür brauchen. Das Ideale gibt es eh nicht. Kompromisse möglich? Weiß nicht.
So das war es erst mal^^ Hier steht nur ein kleiner Bruchteil dessen was den ganzen Tag durch unsere Synapsen schwirrt….
Seid lieb gegrüßt von uns ♥ die sterne und sternchen drachenbaby

Kommentare:

  1. wie es schwirrt spüren es förmlich bei euch*zwinker*
    so was sortieren nicht einfach.. du hast den Anfang gemacht, vielleicht traut sich noch jemand was dazu zuschreiben!
    Das Bild zeigt schon mal was los ist!
    Liebe Grüsse Elke und ihre Bigfamily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danken euch, ihr lieben!
      Ja es wäre gut, wenn andere was dazuschreiben...

      Seid auch ganz lieb gegrüßt von uns

      Löschen
  2. Das Bild ist klasse, spricht genau das aus was Du Ihr schreibt und wie zerrissen grad alles ist und einfach nur Schutz gebraucht wird. Ich wünsche Euch das Ihr nicht mehr so vergesslich seid, alles Liebe.
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca, hab vielen Dank :-)

      Auch dir herzliche Grüße von uns

      Löschen
  3. wieder ein beeindruckendes Bild - und ja - es passt zu deinem Text.
    Bei dir - in dir - läuft so viel Gutes ab. Und doch geht es dir zu langsam. Ich würde dir gerne ein bisschen Geduld durch den pc schieben :-)

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Heidi - Trollspecht, Geduld könnte ich wirklich gebrauchen grad und immer wieder :o)

      Viele liebe Grüße senden wir

      Löschen
  4. und hier der One Billion Rising-Gruß aus Nürnberg :-)

    http://www.youtube.com/watch?v=kDVK4MmKE8E&list=PLTI3_kh4F2XBbL-fDDIf1oOuHtkD5FIlZ&index=36

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :o) Warst Du da mit dabei? Ein tolles Video!
      Ich weiß nicht warum, aber wir schauen es und es laufen die Tränen...

      Hab vielen Dank, du Liebe!

      Löschen
    2. ich war leider nicht dabei - aber zu sehen wieviele Menschen in meiner Stadt mitgemacht haben hat mich sehr berührt - und mir auch feuchte Augen gemacht ...

      Löschen
    3. Ja das glaube ich.

      Vielleicht tanzen wir (Du und wir) ja beim nächsten mal mit :o)

      Löschen