Sonntag, 3. Februar 2013

eMotion

sofa1_photomagic
Das Sofa sofaRot die Aufnahme ist sehr schlecht, weil altes Handy und keine andere Kamera (irgendwann haben wir eine :o) Das Bild im Bild ist besser aber klein, da von Mai uns als mms gesendet. Aber wollten es trotzdem zeigen. Klein (2sitzer) aber viel besser als der “festkleb”- Sessel vorher :o) Wir haben es von unserer Freundin, den Delphinen, die es nicht mehr bei sich haben wollten und dann an uns gedacht haben *freu*!
Die Tage waren irgendwie komisch. Kann es gar nicht erklären, aber es waren viele Gefühle gleichzeitig da und / oder so wechselhaft. Ich kann nicht richtig was klares sagen. Es fühlt sich an als wäre ich die Tage nicht wirklich dabei gewesen.
Das Wort was uns grad sehr begleitet ist eMotion. Bewegen bringt Fühlen mit sich, sagt Frau Str. Rising (Aufstand, wachsen, aufstehen, aufgehen…) und break the chain (brecht die ketten) berühren nicht ohne Grund. Das alles fühlt sich wie eine uralte Sehnsucht an, die fast vergessen war.
Unser Plan läuft weiter. Nicht verschriftlicht, weiterhin. Geregelt einzig, das wir  gegen 10:00 Uhr aufstehen und dann in der Küche sind. Nicht gleich den Fernseher an. Meist wird der Fernseher dann erst späteren Nachmittag angemacht. Manchmal kurz zwischendrin, beim Rauchen, Kika. Klingt nach keiner guten Mischung, aber ist so. Es soll weiter greifen noch, aber es geht langsamer. Schritt für Schritt.
Alles was grad so passiert, das macht sehr viel grad und nicht zuletzt Abwehr und Ängste. Alles hinschmeißen wollen und aufgeben. Annehmen und weitergehen. Entdecken und verstehen…. Es ist irgendwie so, das ich glaube, dass wir viel weniger hinkriegen und soviel mehr… Ich weiß nicht, ob ich grad weniger mitkriege oder ob es mir nur mehr auffällt, dass ich nicht alles mitkriege? Vielleicht ist das aber auch egal. Nur manchmal etwas peinlich.
Ein Thema was sich mehr dazugesellen wird und immer öfter auch im Denken auftaucht ist die Imagination. Die Vorstellung, wie wir Innen miteinander und getrennt – wie auch immer “leben”. Eine Form des sicheren Ortes. Ich kann da noch nicht so schreiben dazu, aber ich hoffe, das wir uns so Innen vielleicht auch leichter begegnen können. Wir werden sehen wie es sich gestalten wird. Eine gewisse Vorstellung gibt es ja schon länger.
Wir wünschen Euch einen schönen Sonntag blumeDanke

Kommentare: