Sonntag, 11. November 2012

Worte zum vorherigen Post

Ein paar Worte zu den Phantasien im vorherigen Post.
Die Erste und Letzte sind Gedanken die uns schon sehr lange begleiten und immer wieder mal mehr, mal weniger stark einfach da sind. Die Zweite ist Neuer.
Diese “Phantasien” ähneln eher aufgezwungenen Gedanken und können sehr viel Raum einnehmen. In Phasen wie dieser derzeit ist es sehr anstrengend solche Vorstellungen nicht in die Tat umzusetzen. Das Suizidale wird aber nicht umgesetzt, da bin ich ziemlich sicher. Selbstverletzungen kommen vor, sind in den Gedanken aber auch wesentlich schlimmer, wie im Außen. Was es nicht unbedingt leichter macht, denn so bleibt das Denken. Anders würde es mich “Ruhiger” werden lassen irgendwie oder das Verändern was gerade schwierig ist, dafür aber den Körper schädigen…
Heute – eigentlich Gestern (Samstag) ging es etwas besser. Ich war nicht so besessen vom Negativen Denken und war ein wenig mehr in der Welt – oder es war etwas klarer alles – nicht so weit weg.
Und jetzt bin ich sehr müde und da Mieke vielleicht zum Frühstücken kommt, möchte ich versuchen noch ein wenig zu schlafen.
Wir wünschen allen einen schönen und guten Sonntag!

Kommentare:

  1. hallo Anja
    es gibt manche Tage wo alles negatiev ist,aber es geht bestimmt vorbei-)))
    (habe mit Yoga Hatha angefangen,und es hilft)
    gany lieben gruss und kuss
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christa,

      Jaaaa, es wird auch wieder anders werden *hoff*
      Yoga finde ich toll!

      Viele herzliche Grüße zu Dir <3
      anja und co

      Löschen
  2. ich umarme dich ... und hoffe dass das Frühstück geschmeckt hat :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke........

      Das Frühstück war sehr lecker :o)

      Schlaf schön

      Löschen