Montag, 19. November 2012

Kontakt mit Inneren

Vielleicht ist es so, dass Innere mit mir in Kontakt treten, indem sie mir ihre Gefühle “zeigen”. Und das sie mehr zeigen in letzter Zeit und mich das verwirrt hat. Vielleicht wollen sie ausprobieren was ich damit mache und was andere, die davon etwas mitkriegen im Außen, damit machen? Wie sie es aushalten und ich? Leider sind diese Gefühle zumeist schwierig, was aber eigentlich auch wieder nachvollziehbar ist. Vielleicht.
Es ist immer schwerer zu verbergen wie es geht. Was für mich wieder schwer ist, weil ich Scham empfinde, wenn jemand so mitkriegt was gerade ist. Ich fühle mich dann, als wenn ich versagt habe. Als wenn die anderen gewonnen haben. Ja, ich weiß das es Blödsinn ist und ich weiß auch nicht warum das bei mir so doll ist, aber so ist es.
Hatte 2 Erlebnisse mit Mieke. Wir waren am Donnerstag bei ihr – nach 11 Monaten wieder – und es war wirklich schön! Irgendwann kam es so das wir ihr einen sms - austausch gezeigt haben, den wir mit Mai geschrieben hatten. Soweit so gut. Dann kam plötzlich ein ziemliches durcheinander an Gefühlen. Erst dachte ich das irgendwas mit Mieke ist und fragte sie, aber es war schnell klar das nichts mit ihr ist sondern mit uns. Jemand hatte jetzt große Angst das es “zu viel” für Mieke war und sie jetzt uns nicht mehr mag. Und es traten Tränen in die Augen und echt Angst war da. Mieke versuchte schnell zu beruhigen, das für sie alles gut ist und so weiter. Dann hat es wohl Innen auch jemand geglaubt und es wurde wieder “normal”.
Die Zweite Situation war am WE beim Kartenspielen mit Mieke. Sie sagte, das wir eine bestimmte Handlung fast immer “Falsch” machen und wir waren ganz sicher, dass wir das meistens “richtig” machen. Wir lachten mit Mieke darüber und dann mischte sich pure Verzweiflung dazwischen und Lachen und weinen mischte sich. Sie denkt es so und wir anders. Und Jemand innen war ganz total verzweifelt weil sie  fest glaubt, dass sie es meistens “Richtig” macht. Durch das gleichzeitige Lachen und weiterspielen wurde die Situation dann irgendwann wieder “normal”.
Beide male war ich selber total überrascht über die Heftigkeit der Gefühle eines Kindes und merke ich bin da dann irgendwie Hilflos in dem was da passiert. Ich merke, das es sein darf. Bekomme aber auch Angst, weil es in Situationen mit anderen passiert und so, dass es nicht zu verheimlichen ist. Ich weiß, es MUSS ja auch nicht mehr verheimlicht werden…. ich weiß.
Innen kommt gerade die Frage: “ gehn wir jetzt tot?” – also haben auch andere Angst vor dem Neuen… und Nein wir gehen nicht tot, wahrscheinlich ist es eher so, dass wir anfangen zu Leben?!?
Mal sehen was die Neue Woche uns bringt!
Und Euch, Liebe LeserInnen, wünschen wir eine gute und Achtsame Woche! Seid gut zu Euch und Euren Lieben und mögen andere auch gut zu Euch sein :o)

Kommentare:

  1. ich möchte dir gerade schreiben wie ich mich da drin finde und das auch so in dieser Form erlebe und es wiederholt sich weis es dass es an uns selber liegt sage es auch zu meinen Freund und es ärgert einen auch und es sind nicht meine tränen die kommen vor Angst und immer wieder ertappe dass es nicht von mir ist und dddoch es handelt mit mir oder druch mich hin weg durch.. mich ärgert dass es wiederholt sich und nicht greifbar mehr ist so einzelnd.
    ich kann jetzt auch wieder nur druch mich hin durch schreiben lassen habe Geduld mit dir selber das was du erlebst ist nichts unnormales und das Leben fühlt sich manchmal kompliziert an und das wir ist mit allen Gefühlen da...
    Frei sein muss erst erlernt sein und hat viele Fragen wegen Erlaubnis, das kannst du nach aussen stellen um sicherheit nach innen zu bekommen und du dir selber auch!!!
    Auch dir und euch allen wünsche ich ein gutes Leben in dieser Woche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ihr Lieben,

      vielen Dank für Deine Worte!
      Ja, ich glaube es gibt ganz schön viel noch zu lernen... Es macht mir auch Angst, weil ich nicht ermessen kann wohin es führt, aber ich kann nur hoffen das es besser wird, als es war!!! Sind immerzu ganz müde und erschöpft - glaube das es wohl sehr viel Kraft braucht alles....
      Es ist schön, das ihr einen Freund habt, der versucht es zu verstehen und diesen weg mit Euch geht!!!!!!!!

      Das Gefühl von Freiheit und Sicherheit wäre gut...

      Viele liebe Grüße an Dich und Euch!

      Löschen
  2. Gefühle können einen Achterbahn fahren lassen. So empfinde ich es manchmal.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche. Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi - Trollspecht,

      Ja, Achterbahnfahren würde mir auch Angst machen^^

      Liebe Grüße auch an Dich
      anja und co

      Löschen
  3. oja wie sehr ich das kenn...diese streiterein im inneren , wobei einer eigentlich ganz genau weiss wie es sein sollte, doch leider kann der eine sich nicht immer durchsetzen und situationen verlaufen nicht so toll. hoffe du bekommst es besser hin irgendwann, aber nimm dich und sie so an wie ihr seid, anscheinend seid ihr eben genau so gut ;-)
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hauptstadtbesucherin,

      Lieben Dank :-)
      Wir werden hoffentlich eines Tages ein gutes miteinander im hier und heute haben.

      Viele liebe Grüße in die Schweiz
      anja und co

      Löschen
  4. und zack ist sie da... die Erkenntnis, dass es da drinnen- weg und fern doch in einem selbst verwickelt- einfach nur fühlt.
    Du machst einen recht souveränen Eindruck so im Schreiben darüber. Vielleicht ist auch nur die Situation... als ich das erste Mal so einen Impuls spürte war 3 Wochen Landunter (Aber ich war doch gar nicht traurig...wieso denn "das da" (oh man...) in mir drinnen??? *rot werd wenn dran zurück denk... )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cecile und alle zusammen,

      was soll ich sagen... ich hab es nach außen auch nicht so mit großen Gefühlsausbrüchen... für meine Verhältnisse zeig ich schon recht viel. Innen scheint es anders zu sein und ich werde sehen wie es weiter geht. (oh je, oh je, oh je...)

      Viele liebe Grüße von uns

      Löschen
  5. Das zulassen können und akzeptieren, das Du die anderen mitbekommst wäre/ist ein Riesenschritt. Ja, es macht Angst - gerade am Anfang, gerade wenn es noch ungewohnt ist. Aber wenn Du es schaffst diese Angst abzubauen, wird der Kontakt mehr werden. Sie merken und warten ja quasi darauf, das Du auf sie zugehst. Stabiler wirst in der Hinsicht. Und eines weiß ich mit Sicherheit, schämen muss Dich dafür kein Stück, ich verstehe es. Versuch es als Erfolg anzusehen, denn das ist es!! Ich freue mich für Dich! Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Lieben,

      ich glaub, so wie ihr schreibt ist es!!
      Vielen Dank!!!! Macht grad ein bisschen Mut!!

      Viele Liebe grüße an Euch
      anja und co

      Löschen