Montag, 23. Dezember 2013

Hoffnung!

Eigentlich sollte ich schlafen gehen, aber es treibt mich noch zu schreiben.

Je mehr wir die depressiven Gedanken herauslassen, desto mehr wird mir klar, dass es depressive Gedanken sind und depressive Wahrnehmung ist. Und ja klar, ich denke es gibt genug Gründe dafür und auch, wenn ich selber nicht weiß, was früher an schlimmen Erlebnissen war - so wird vieles dort auch noch ihre Ursache haben.

Wir werden diesen Weg weiter gehen - gemeinsam und ich werde mich weiter darauf einlassen, mehr von Innen mit zu bekommen. Es wird diese dunklen Gefühle und Gedanken auch immer wieder geben und ich versuche dem Raum zu geben, sobald es mir möglich ist. Ich kann das alles noch nicht so schnell von mir trennen - falle mit in das Dunkle und merke wie schwer es ist, da wieder heraus zu kommen. Jetzt gerade, bin ich ohne das - ist die stern, die sich damit trägt weiter weg von mir. Ich kann Atmen und spüre wieder meine Neugier und meine Hoffnung. Es tut gut, sich gerade friedlicher zu fühlen.

Ich möchte, das wir lernen schneller über solche und ähnliche Gedanken und Gefühle zu schreiben und besser noch zu reden. Nur das Reden kann etwas verändern, dass haben wir oft so erfahren. Wie gut wäre es, wenn wir miteinander reden würden. Oder Innere sich auch an unsere Helferinnen wenden würden. Ich vermute, das werden die nächsten Schritte sein - direkter zu werden und das Risiko einzugehen, damit ausgehalten zu werden und vielleicht sogar mehr als ein Aushalten zu erfahren.

Es ist für mich schwer Vorstellbar, dass Innen ja noch ein stern ist (oder mehrere) , in diesem Sein, was mir im Moment so fern ist. Aber ich lerne es und bitte um Geduld nach Innen.

Hoffentlich finden wir wieder eine Therapeutin, die mit uns unseren Weg gut geht. Wir würden gerne jemanden finden, die viel mit Imagination und EMDR (nicht nur zur Traumabearbeitung, sondern auch zum positiven verstärken) arbeitet. Vielleicht wäre auch sowas wie malen oder anderes Gestalten in der Therapie gut. Es wäre schön, wenn viele Ebenen angesprochen werden - nicht nur das Denken. Es wird nicht einfach, jemanden zu finden, aber wir werden uns auf dem Weg machen.

Es ist nicht alles gut - aber jetzt gerade ist es gut, weil ich glauben kann, dass es besser werden kann.
Danke nach Innen, dass ich das grad spüren darf!

Kommentare:

  1. Liebe anja und ihr Sterne,
    oft kann ich die Phasen der Dunkelheit und Schwärze erst erkennen, wenn ich wieder auf dem Weg raus bin. Es fällt leichter mit den letzten Monaten das als Phase zu erkennen. Phasen kommen und gehen.
    Ja. Geduld ist eine Stärke, die es zu kultivieren und stärken geht. Mein Mitgefühl für Dich / euch.
    Hm... nur weil ich so begeistert bin von dem therapeutische Reiten bedeutet das gar nichts für andere. Nur so ein Gedankengang. Ist natürlich auch eine finanzelle Geschichte.
    Von Herzen wünsche ich Dir und den Sternen das Passende zur weiteren Heilung zu finden!!!
    Viele liebe Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke es wäre leichter bei uns, wenn die Inneren mit ihren verschiedenen Problemen (Stärken, Arten zu sein....) nicht über mich ins Außen gehen würden... In meiner Vorstellung würde ich in meiner Kraft bleiben und die Inneren könnten direkt die für sie nötige Hilfen bekommen. Aber wir lernen ja noch und vielen ist ja nicht einmal klar, das wir 2013 haben und nicht 1975 oder so... zudem würde ich vielleicht nicht lernen Aufmerksamer zu werden, wenn ich nicht immer wieder deutlich "mitfühlen" müsste. Es ist sehr Eindrücklich, wenn ich mich hochdepressiv fühle und das von einer Minute zur nächsten weg ist... erst dann wird mir klar, das es nicht mein Fühlen war. Irgendwann begreife ich das vielleicht schneller.

      Ja Geduld....

      Therapeutisches Reiten würde für uns auch (leider) gar nicht gehen. Klar finanziell, aber auch aus anderen Gründen. Wir hatten schon einmal eine Gestalttherapeutin, die sich leider nicht mit DIS und Trauma auskannte - aber da wurde schon klar, dass manche von uns die Kreativität mehr anspricht, als reines reden. In meiner Vorstellung sitzen wir an einem Tisch und reden mit der Therapeutin und nebenbei malen wir (so wäre auch Raum für mehrere Personen gleichzeitig).

      Unserer ehemalige Kliniktherapeutin ist auch sehr bewandt mit EMDR gewesen und in der Theorie haben wir da schon viel gelesen. Leider hat unsere Therapeutin damit nicht gearbeitet. In meiner Vorstellung kann man damit dann auch positive Gefühle und Bilder (innere sicherer Ort) verstärken und es vielleicht leichter machen, das sie nicht wieder verloren gehen und dissoziiert werden. Es klingt immer sehr inspirierend, was damit alles möglich ist - auch wenn man noch nicht an die Traumaarbeit geht.

      hab Dank liebe Oona und wir kommen heute bestimmt auch noch zu dir - es war so schade, das wir nicht kommentieren konnten in letzter Zeit - aber im Herzen waren wir da beim lesen.

      Liebe Grüße senden wir zu dir
      (schreiben scheint wieder anders zu gehen *freu*)

      Löschen
  2. dies alles ist eine gesunde Art raus zu kommen und wa szu verändern und wir wünschen euch dass ihr eine Therapeutin findet die euch versteht und alle so nimmt wie sie sind. Nehme dieses mit dass da stoll ist zu shcreiben und zu probieren du udn ihr seit auf den richtigen Weg!
    Wir wünschen euch ein besinnliches fröhliches Weihnachtsfest und hoffe dass alle bischen was mit bekommen und auch bald ins neue Jahr rüber geht und viel Gesundheit auch wenns nicht so funzt aber nicht schlechter wird!
    Wir lesen trotzdem mit auch wenn wir nicht gross schreiben in unseren Blogs...
    Lieben Gruss von uns allen Elke und ihre Bigfamily

    AntwortenLöschen
  3. ich freue mich so weil du dran bleibst anja stern - und ich wünsche dir dass du eine gute Therapeutin findest. Ich wünsche es dir ganz ganz fest ... vielleicht hilft es ein bisschen ...

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  4. Ja genau, bleib dran!

    Und trotz allen "Unschönigkeiten" wünsche ich Euch ein angenehmes Fest!

    Alles Liebe!

    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  5. Danke an Euch von Herzen!
    Und die liebsten Wünsche und Grüße
    anja und die sterne

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    einige von uns haben den Blog erst jetzt gefunden und gelesen. Wir selbst sind irgendetwas zwischen DESNOS und Ego State Disorder, aber das
    ist grad nicht so wichtig. Wir selbst haben im Oktober unsere alte Therapeutin verlassen müssen (Stunden verbraucht und sie war eine Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin). Wir haben viel mit EMDR und Imaginationen gearbeitet. Sie hat mich dann nahtlos an ihre Kollegin übergeben, die ebenfalls Verhaltenstherapeutin mit traumatherapeutischer und hypnotherapeutischer Ausbildung/en ist. Ich habe den Antrag 25. Oktober abgeschickt und am 9. Dezember die Bewilligung für 45 Stunden erhalten, obwohl wir nur 25 Stunden (für das Erste) beantragt haben. Mir ist ein großer Stein vom Herzen gefallen. Man kann also innerhalb der "2-Jahres-Frist", die es so ja nicht gibt und in der gleichen Therapieart eine neue Therapie anfangen. Unsere beiden Therapeutinnen sind ein echter Glücksgriff :). Wir wünschen euch, dass ihr auch eine nette, kompetente Therapeutin findet - und die findet ihr bestimmt bald! Nicht aufgeben *drück*.

    Liebe Grüße
    Feder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich Willkommen hier :-)

      Es freut uns, dass es bei euch so gut gelaufen ist - soweit ich weiß, ist das eher selten.
      Alleine jemanden zu finden, die mit dem Viele sein arbeitet ist schon nicht leicht. Inwiefern es dann von der Kasse genehmigt wird, das wird sich dann zeigen...

      Danke an euch und herzliche Grüße senden wir

      Löschen