Montag, 9. September 2013

Wortsalat, unbekömmlich, Nährstoffarm

Worte verlieren sich im Dschungel der Leere,
wie Treibholz stranden sie unter schwarzer Sonne.
Glitzer verwandelt in Meerestiefen
was müde sich durch Wüsten quält.

Zu viel, zu wenig gerührt in den Suppen
vor langer Zeit und jeden Tag
verirrte Neuronen ins Leere geschossen
Lebendig begraben und nicht geweint.

Leben gelebt und nicht lebendig
in Freiheit gefangen, zu lange schon.
Lachen macht hoffen, Humor gesund
und doch wurd ich einfach nur sitzend rund.

Mauern umhüllen nebelig das Sein
uralte Lieder, alte Leier, nervtötend.
mein eigenes Getöse ein Rauschen im Ohr
Nein, nein! Ich will meine Suppe nicht mehr!

Worte verlieren sich im Dschungel der Leere,
wie Treibholz stranden sie unter schwarzer Sonne.
Glitzer verwandelt in Meerestiefen
was müde sich durch Wüsten quält.

 


Und dennoch,
erst recht,
zum Trotze
und gerne

wünschen wir allen eine gute Woche!

Kommentare:

  1. Danke, Dir auch eine schöne Woche.
    Liebe Grüße von ANne

    AntwortenLöschen
  2. "Lebendig begraben
    und nicht geweint",
    ist gar nichts zum Laben,
    da Regung verneint

    wurde und aus der Stille
    der glitzernden Tiefen,
    wollt' auch kein Wille
    ins Suppenlicht triefen.

    So sind auch Tiger
    mit seltsam' Humor,
    nicht immer nur Sieger,
    doch grüßen zuvor-

    kommend!

    Dein Wortsalat schmeckt vom künstlerischen her sehr gut!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt, die Regung ist fern
      der Wille jedoch ganz Suppen-Nah
      Dein dichten lesen wir herzlich gern
      und Tigers Humor jede hier gerne sah!

      Doch auch die ernsten Worte in Süße
      machen uns schickend zu Dir liebe Grüße!
      :o)

      Danke :-)

      Löschen
  3. In dir und den Sternen schlummert ein großes künstlerisches Talent, nein, es schlummert nicht, es sprudelt gerade hier und mir schmeckt dieser Wortsalat, wie der Tiger ihn nannte, auch sehr gut. :-)

    Seid zusammen ganz herzlich gegrüßt von
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Christa!
      Mich wunderts manchmal wo sowas dann herkommt. Aber es ist gut, wenn es raus kann.

      Sei auch ganz lieb gegrüßt

      Löschen
  4. es ist ein sehr gefühlvolles ausdrücken in sich so stimmig wie ihr euch fühlt!
    Danke fürs mit nehmen euer Gefühlen!
    Wünschen euch auch eine gute Woche!
    Lieben Gruss Elke und ihre Bigfamily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke an Euch!

      Danke für das Danke!

      Viele herzliche Grüße

      Löschen

  5. Wer kann mir helfen? Ich suche einen Liedtext, in dem die Zeile vorkommt: "Ein Waschbrett fiel vom Pflaumenbaum". Ich hörte es in den 50er Jahren. Wer hat es gesungen und getextet? Wer kann bestätigen, dass es das Lied tatsächlich gibt? Antwort gerne per Email an: >schumacher.wf@t-online.de<
    Danke - grauko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich hab gegoogelt und da fanden sich schon hinweise das es das zumindest gibt.
      Ich selber kenne es nicht.

      Liebe Grüße

      Löschen