Donnerstag, 20. September 2012

Was wollen w i r ?

Heute hatten wir Therapie. Ein paar Minuten sprachen wir über die vergangene Woche und dann begann das Drama.Sie saß da und Fragte: “Was wollt ihr?” Dann Schweigen… Mit kurzen Unterbrechungen. Wiederholen der Frage und kurze Erklärung, das es jetzt so dran ist, wenn wir den Weg so weitergehen wollen. Das wir sagen müssen was wir wollen. Vorher war es so das durch Fragen ihrerseits Gespräche entstanden. Ich habe keine Anleitung für das was jetzt passiert. Wenn von Innen nichts kommt, geschieht nichts. Sie sagt, wir sollen die Anleitungen beiseite schieben und es geht auch nicht um “etwas leisten müssen” – nein es geht um selbstständig gestalten. Ja Verstehe. Aber was ist wenn nichts geschieht? Wenn nichts von innen kommt? Wenn es doch keine Inneren gibt? Ich halte das nicht aus so. Kann dieses Nichts nicht ertragen. Will weg gehen (wie kann ich nach innen verschwinden?) Oder ganz verschwinden? Habe solche Angst. Wie kann es so weiter gehen? Warum kommt von Innen nichts? Ich kann mir nicht vorstellen das es anders wird.
Muss das jetzt mal verdauen…. sind ganz müde.

Kommentare:

  1. du bist an einen Punkt an gelangen, das sehr schwer ist aber entscheide du selbst was du willst und nicht ide anderen für dich.. vielleicht kommt dann was von innen zu dir. Was ist dein eigener Weg weiter zu machen?
    Kann es sein du bist immer noch so unsicher dass da keine Innenpersonen da sind!
    Wenn du so denkst dann rührt sich da auch innen drin nichts, also anders fühlen und lass sie da sein und nicht absperren dich selbst von den anderen.. stehe zu ihnen in der Therapiestunde und auch sonst... öfters macht du es doch oder?



    AntwortenLöschen
  2. Du schreibst: "Wenn von Innen nichts kommt, geschieht nichts." ...und weil Du spürst, daß da nichts (auf Bestellung = die Frage) kommt gerätst Du in Panik. Habe ich das so richtig verstanden?
    Stell Dir vor in dir ist ein trockenes, dürres Samenkorn. Und dann stell Dir weiter vor, daß da ein einziger Tropfen Wasser drauffällt. Das vertrocknete Samenkorn reagiert auf diesen einen Tropfen Wasser nicht sichtbar, es weiß nicht welchen Mechanismus es in Gang setzen soll und wie. Aber das Korn spürt etwas ungewöhnliches, etwas Neues. Mit weiteren Wassertropfen wird es irgendwann, wenn du ihm genügend Zeit läßt reagieren können.
    Die ungewohnte Frage war ein Wassertropfen, der in deinem Kopf einen Mechanismus freigesetzt hat und nun schwirren deine dadurch aktivierten Gedanken ....... ein gutes Zeichen! Nun werden die Gedanken bald herausfinden, wie für dich die beste Antwort auf die Frage sein wird.
    Naja, vielleicht ist das Ganze etwas verwirrend geschrieben jetzt.... trotzdem alles Gute
    LG Papierfrau

    PS.: um den verliehenen Award kümmer ich mich später noch, versprochen. Ich habe ihn nicht vergessen. Danke Dir dafür :-)
    Momentan hab ich neuen PC und bis ich den beherrsch...uff

    AntwortenLöschen
  3. und was geschieht hier? ist das was von innen?

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  4. Hi, das kommt mir doch alles irgendwie vertraut vor. Die Fragen nach Innen, die Befürchtungen. Hatte unser Host auch, ich kann nur sagen "ich"wir haben Kontakt aufgenommen als ich dachte es ist soweit" - Es ist die Aufgabe die Host zu beschützen - wenn sie Angst haben, Befürchtungen etc. nun ist das ein "das schützen verlassen". Möchtest Du das den können? Nach hinten gehen? Mit anderen in Kontakt treten? Meine Erfahrung ist, das es bereichert, das es spannend ist. Nicht immer einfach ist, aber letztendlich eine Bereicherung und sich lohnt.

    AntwortenLöschen
  5. Ich möchte mich für Eure Worte bedanken!
    Es arbeitet und ich möchte dazu morgen auch noch was schreiben, darum gehe ich jetzt nicht einzeln auf Eure Worte ein.

    Habt Dank!
    Herzliche Grüße von uns

    AntwortenLöschen