Montag, 17. Dezember 2012

Schwellen überwinden…

Hier unser Türchen Nr. 17 für den schönen
Adventskalender von Hella
mit selbstgemalten Bildern.
Irgendwie ein seltsames Bild geworden … aber es wollte so werden!
kann ich nix für ;-)
tuerchen_17
Türen öffnen sich. Zwar ist es in uns nicht so das die Türen alle auf sind, nicht mal eine ist sooo weit geöffnet, aber ein bisschen – mal hier mal da – kann ich sterne sehen, fühlen, hören, spüren, ahnen…
Vielleicht sind die Türen für andere Innen viel weiter geöffnet? Vielleicht können sie sich gegenseitig besuchen? Ich würde gerne mal so im Türrahmen sitzen und den sternen und sternchen zugucken. Einfach nur zugucken und sie ein bisschen kennenlernen. Da ist eine Erinnerung, dass wir früher oft so in Türrahmen gesessen haben, man hat dann alles im Blick, von einem Raum in den anderen und man ist da und irgendwie nicht da. Gefühlt saßen wir so wohl stundenlang – auf der Schwelle.
Schwelle
Bedeutungen (Wiktionary):
  1. unterer Querbalken eines Türrahmens, über den man zum Eintreten geht
  2. im bildlichen Sinne: an der Schwelle von etwas: am (zeitlichen oder örtlichen) Anfang von etwas
  3. Minimalwert einer Größe, ab der ein interessierender Effekt einsetzt (Relevanz, Wahrnehmung, Schalten und so weiter)
  4. Gleisbau: einer der Balken, auf denen die Gleise ruhen
(Wikipedia) (v. althochdt.: suelli, suuella = tragender Balken) kann bezeichnen:
  1. die Türschwelle
  2. die Wahrnehmungsschwelle, den Grenzwert, ab dem ein äußerer Reiz wahrgenommen wird,
  3. im Berliner Dialekt ein Synonym für „Schwester“
Schwellen überwinden. Hemmschwellen.
Ok, vielleicht passt das Bild doch und auch in diese Zeit!
Geschieht das bei uns? Ja. Die dicken Barrieren, die wohl nötig waren um zu überleben, werden dünner, manchmal durchlässiger. Frau Str. hat wieder erzählt, wie wir am Anfang der Therapie wirkten. Sie konnte uns nichts ansehen – nichts an Gefühlen kam nach außen. Lachen ja, aber nichts schwieriges. Jetzt ist das sehr anders. Nach und nach wurden Schwellen überwunden. Wie viele davon gibt es wohl noch?
Aber nicht nur manche Menschen bekommen mehr von uns mit, auch ich mehr von den Inneren und ich denke, auch Innere mehr von Außen!
Zu dem letzten Blogeintrag, es ist jetzt sogar nachvollziehbar für mich, warum ich so dabei war die körperlichen Empfindungen zu beschreiben und in den Mittelpunkt zu stellen. Frau Str. hat erklärt, das kleine Kinder alle Gefühle körperlich wahrnehmen. Erst wenn z.B. die Mutter dann sagt: “oh, du bist Traurig”, oder “Du hast Angst” usw. erst dann weiß das Kind irgendwann, Körpersymptome zu benennen. Verknüpft es irgendwann automatisch. Wenn das nicht geschieht und zudem noch alles verdreht wird oder nicht erwünscht ist, dann lernt man es nicht. Ich habe es nie gelernt und ich denke viele Innere wurden dabei zumindest sehr durcheinander gebracht. Jetzt lernen wir es neu. Dabei ist der Körper 43 Jahre alt. Wir lernen, das Gefühle sein dürfen. Sie zu benennen. Sie auszuhalten. Und erfahren ob andere uns mit den Gefühlen aushalten können. Wir lernen damit umzugehen in jeglicher Hinsicht. Ich lerne, dass Innere mit sehr schlimmen Gefühlen gibt. Und ich vermeide noch ein bisschen hinzusehen, warum es diese Gefühle gibt. Das übersteigt mein Vorstellungsvermögen. Ich versuche aber auch es nicht zu verleugnen. Und – nein oft klappt das alles nicht wirklich gut. Aber wir bleiben am Ball!
Zur Zeit erlebe ich öfter kurze Situationen wo uns etwas gesagtes oder gesehenes berührt und mir die Tränen in die Augen schießen. Es ist noch kein richtiges Weinen, aber so eine Art Schwelle! Und wenn die Tränen dann mal richtig fließen, hoffe ich das sie von selber wieder aufhören und es dafür nicht irgendeine Anleitung gibt, die mir vorenthalten wurde und ich hier eine Überschwemmung erlebe…. also wenn es da doch eine Anleitung gibt, dann bitte sagt es mir ;o)
Die Stimmungen wechseln und Trinchen (Stoffhund) und Rieke (Stoffschaf) sind immer in der Nähe und ich geb zu, nicht immer nah genug…. auch da Arbeite ich (wir?) dran!
Wir wünschen Euch eine gute und möglichst Stressfreie Woche! Bleibt und werdet Gesund! Heilewachsen kann man in jedem Alter!
anja & sterne & sternchen

Kommentare:

  1. "Über welche Schwelle du auch gehen magst, es möge jemand da sein, der dich willkommen heißt"

    Herzlichen Dank für das sehr schöne Bild, ich wünsche dir eine zauberhafte Woche und zahlreiche Wohlfühltage!
    LG Hella :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Liebe Hella!

      Auch Dir eine schöne Zeit!
      Sei lieb gegrüßt

      Löschen
  2. das ist ein besonderes Türchen liebe Anja und du bist schon viel Näher bei den Sternchen und Sterne!
    Schön geschrieben.. es berührt einen und eines Tages sethst du mitten drin und lachst und geniesst es...

    Lieben Gruss Elke mit ihren vielen Sternchen ob gross oder klein, weiter weg oder ganz nah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ihr lieben alle zusammen <3

      Ich hoffe es.

      Viele liebe grüße für Euch

      Löschen
  3. TOLLE IDEE (dein Advents-Bild) UND SUPER UMGESETZT!!!!!!!!!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber GiTo,

      Das freut mich, das es dir gefällt :-)

      Sei ganz lieb gegrüßt

      Löschen
  4. Das ist ein ganz besonderes Türchen!
    Du hast das so schön, so ehrlich geschrieben. Eigentlich bin ich ja wegen des Bildes hierher gekommen ... und durfte nun Deinen Beitrag zu diesem Bild lesen. Danke, liebe Anja! Sowohl für das faszinierende Bild als auch für Deine berührenden Worte.

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,

      wir danken sehr für Deine Worte!
      Es freut uns sehr!

      Liebe Grüße von uns
      anja und co

      Löschen
  5. Schön, dass du uns die Türe geöffnet hast, damit auch wir die Sterne und Sternchen im Türrahmen erkennen, sehen und hören, spüren und ahnen können.
    Ein ganz besonderes Bild.

    LG Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Arti,

      hab vielen Dank für deine lieben Worte!

      Liebe Grüße von uns
      anja und co

      Löschen
  6. Anja, das ist ein ganz bezauberndes und wertvolles Kalendertürchen. Behutsam hast du deine Empfindungen in Worte gefasst und dein Bild können sie nicht schöner ausdrücken.
    Das Leben legt uns so manche Schwelle in den Weg. Du/ihr hast/habt den Mut, sie zu überwinden und gemeinsam werdet ihr weitere Schwellen und Hürden nehmen. Ich glaube ganz fest daran. :-)
    Die Tür ist offen, nicht verschlossen und man kann nach den Sternen greifen und so soll es für dich/euch sein.

    Sei ganz lieb gegrüßt und danke, dass du uns dieses Türchen heute geschenkt hast. :-)

    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christa,

      herzlichen Dank!!
      Es ist ein langer Weg, aber schon auf dem Weg öffnen sich Türen :-)

      Liebe Grüße von uns
      anja und co

      Löschen
  7. Vielleicht ganz pragmatischer Kommentar (wenn doof kann er auch wech) Habt ihr einen Beutel (oder könntet einen stricken) für die (Stoff)Begleiterchen?
    Wir haben ein Entchen dass uns oft bei unseren "Besuchen der Schwellenländer" begleitet und das Suchen dann nicht mehr geht. Beutel so easy schick, unauffällig aber geht fast immer. Guckt ja keiner rein und keiner weiß... ausser ihr...
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Lieben,

      finden den Tipp gar nicht blöd!
      Und sehen mal wie wir es für uns machen.
      Danke!

      Viele liebe Grüße
      anja und co

      Löschen
  8. eine schöne Idee und ein sehr schönes Bild.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Sonja!

      Liebe Grüße von uns
      anja und co

      Löschen
  9. Liebe Anja,

    schau bitte hier auf meinem Blog vorbei:

    http://wwwchristas-hobbyblog.blogspot.de/2012/12/sind-glucksfeen-eigentlich-immer.html

    Die Glücksfee hat dich gezogen und nun wartet ein Päckchen darauf, zu dir auf die Reise zu gehen. Leider habe ich auf deinem Blog keine Mail-Adresse gefunden, daher hier mein Aufruf, mir ganz schnell deine Adresse zukommen zu lassen.
    Ich freue mich für dich, dass du in die Losschüssel gehüpft bist. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach liebe Christa....

      und inzwischen wird auf den Postboten gewartet :o)
      Und dann (wenn wir es schaffen) wird es bis Heiligabend hier auf uns warten ;o)

      Viele liebe Grüße von uns
      anja und co

      Löschen
  10. Ein besonderes Sternentürchen hast du geöffnet♥
    LG Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stephanie,

      hab vielen Dank von uns :-)

      Liebe Grüße
      anja und co

      Löschen
  11. ich habe mich auch sehr gefreut dein Adventskalenderbild sehen zu dürfen :-)
    eine geöffnete Türe - mit dem großen Sonnen-Stern auf dem grünen Tannenbaum. Das Lächeln in deinem Gesicht - die Freude daran das Licht der Sterne mit den Händen auffangen zu können.
    Da würde ich mich gerne mit dazu setzen :-)
    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi-Trollspecht,

      herzlichen Dank, das freut uns :-)

      Liebe Grüße von uns
      anja und co

      Löschen
  12. einfach nur wunderschön, dein bild und der text dazu....wunderschön!
    ich wünsche dir eine schöne zeit.
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch Dir vielen lieben Dank, liebe Brigitte :-)

      Hab auch eine schöne Zeit und liebe Grüße
      anja und co

      Löschen
  13. Das Internet ist für mich immer wieder wie ein "Überraschungsei" Ich kann mich darüber freuen wie ein Kind. Das mit der "Maus" - die Bewegung regnet Sterne. Ich werde diesen Tag öfter auf die Seit gehen und werde weiterlesen und Sterne regnen lassen. Ist sooooo schön - für einige Augenblicke meine Sorgen vergessen.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gisela,

      das freut uns sehr und wir lieben das auch und kann mir gar nicht vorstellen das nach Weihnachten weg zu machen... muß ja auch nicht, gell?!

      Sei Willkommen und liebe Grüße
      anja und co

      Löschen
  14. Weihnachten

    Markt und Straßen stehn verlassen,
    still erleuchtet jedes Haus,
    sinnend geh ich durch die Gassen,
    alles sieht so festlich aus.

    An den Fenstern haben Frauen
    buntes Spielzeug fromm geschmückt,
    tausend Kindlein stehn und schauen,
    sind so wunderstill beglückt.

    Und ich wandre aus den Mauern
    bis hinaus ins freie Feld,
    hehres Glänzen, heilges Schauern!
    Wie so weit und still die Welt!

    Sterne hoch die Kreise schlingen,
    aus des Schnees Einsamkeit,
    steigts wie wunderbares Singen:
    “Oh du gnadenreiche Zeit!“

    (Joseph von Eichendorff)

    Ich wünsche dir und deinen Lieben einen schönen 4.ten Advent, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2013

    LG-GiTo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber GiTo,

      herzlichen Dank!
      Ein schönes Gedicht und besonders die 3. Strophe!

      Habe auch Du eine wundergute Zeit und einen schönen Jahreswechsel! Für 2013 nur die besten Wünsche!
      herzliche Grüße senden wir Dir
      anja und co

      Löschen
  15. Ich danke dir ganz lieb für deinen Kommentar auf meinem Blog, liebe Anja und wünsche dir einen schönen 4. Advent. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen