Donnerstag, 15. März 2012

Stichgepunktet ;-)

miniBILD1
Soviel ist in uns das es schwer ist alles in Worte zu fassen.
Da ist immer wieder die Traurigkeit und der spürbare Verlust was Cl und Sa betrifft. Es ist die Vertrautheit, die uns fehlt und das Verlässliche. Es sind die Menschen und ihr SoSein.
Heute hat Cl angerufen und wir haben uns sooo gefreut!  02_blumeBlau Es war so Vertraut und doch irgendwie auch traurig. Abschied, aber auch irgendwie stimmig – ja so ist es.
Denn es geschieht auch Neues. Mit Mai und Ur fühlt es sich ok an. Mit Mai geht das “Vertrauen” etwas schneller, weil wir sie einfach schon mehr kennen, denke ich. Es ist so angenehm, das wir gar nichts groß erklären müssen und so viele “Kleinigkeiten” wie selbstverständlich geschehen. Das gibt Sicherheit, bei all der Unsicherheit, die auch da ist. Ich merke das allmählich die Inneren auch wieder mehr nah sind, was zwar auch stressiger ist aber irgendwie auch lebendiger! Wenn ich es schaffe dann schreib ich die Tage mal mehr dazu.
Heute haben wir Guitar Hero gespielt 04_punk das war sooo cool! Und sooo schlecht fand ich uns (mich) gar nicht!
Und wir besitzen jetzt eine Deckenlampe in der Küche! Mieke hat das gemacht und wir waren gestresst – vom Taschenlampe halten? Nee… aber freuen uns jetzt das wir die Lampe haben und sie macht schönes Licht!
Dann vermissen wir KiSch, aber kriegen es nicht hin anzurufen und leider ruft sie auch nicht an und je länger es dauert desto schwerer ist das und das ist sooo total blöd! Jeden Tag wollen wir anrufen. Verstehe nicht was es so schwer macht? Hoffe das wir es bald einfach tun können!
So jetzt versuche ich es gleich mal mit schlafen… leider haben wir die neuen Tabletten nicht mehr und neue gibt es erst Freitag. Haben das nicht geschafft da besser für zu sorgen – aber war ja auch viel die letzten Wochen.
Allen Herzliche Grüße
anja und co
Ach ja, hier ein link, den wir empfehlenswert finden. Für Menschen die sich gerne Informieren möchten.
Klickst Du hier.
"Durch die Erinnerung - Wege der Traumatherapie"; für Betroffene
Dieser Film wendet sich direkt an Menschen, die unter Traumafolgen leiden. Er soll Ihnen Mut machen, sich  professionelle Hilfe zu suchen. Hier wird gezeigt, dass Heilung fast immer möglich ist. An Beispielen von Betroffen und im Gespräch mit Fachtherapeuten erhalten sie Einblicke in die Erkrankung, ihre Therapie und ihre Heilungschancen.

Kommentare:

  1. Ich schicke mal einen Stupser fürs Anrufen von KiSch :o).
    Ja, die Zahl 42 beschäftigt mich zurzeit auch ein bisschen. 42=unbestimmt??? unbestimmt=spannend. 42=wahllos. Da denke ich gleich an das Lied von Annett Louisan: "Kleine Zwischenfälle". 42=zufällig. Die Botschaft des Liedes ist ja, dass wir alle geboren sind, weil zwei Menschen "zufällig" aufeinander getroffen sind.
    Das ist so interessant mit der Zahl 42.
    Ihr müsst Euren Hund UNBEDINGT Mojo nennen. Das kann kein Zufall sein, dass ich über Mojo-Socken, Glücksbringer nachdenke, und Ihr den Namen Mojo in die Liste aufnehmt. Das finde ich irgendwie schön.
    Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sonntag mit einem Lächeln im Gesicht.
    Lieb Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina,

      Danke Dir :-) Mojo ist notiert!
      KiSch leider noch nicht angerufen...

      herzliche grüße von uns zu Dir !
      Gute nacht
      anja und co

      Löschen